Einführung m

Moderator: Klaus Kuhn

wombat
 
Beiträge: 1
Registriert: So 21. Sep 2008, 20:38

Einführung m

Mo 22. Sep 2008, 14:18

Ich starte mit ABC der Tiere gerade in einer 1. Klasse. Ich habe die Lehrerhandreichung sorgfältig gelesen, aber eine Frage konnte ich für mich nicht klären.
Es wird ja nahezu zeitgleich mit dem Schreiben begonnen, auch das kleine m soll geschrieben werden. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Starter in der Anfangsphase nicht einzeln benannt werden sollen.
Ich weiß aber nun nicht, wie ich es schriftlich einführen soll, ohne es als m zu benennen. Vielleicht können mir diejenigen, die schon länger mit dem Lehrgang arbeiten Tipps geben?

Auch generell würde mich interessieren: Welche Schritte beinhaltet eine Buchstabeneinführung bei euch? Habt ihr dazu eine Rahmengeschichte, die mit dem Ankerbild zu tun hat, oder führt ihr die Buchstaben einfach so ein?

Ich würde mich sehr über Tipps und Erfahrungen freuen!
Vielen Dank!
wombat

Carilo
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 19:51

Mo 22. Sep 2008, 16:05

Hallo wombat,

wenn du das "m" mit den Kindern schreiben willst, dann sagst du einfach, dass ihr heute den Starter von mu,mi,ma,mo,me schreiben werdet. So mache ich es jedenfalls. Die Kinder kommen damit gut zurecht und reden selbst nur vom "geschriebenen Starter".

Einzelne Buchstaben werden zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht eingeführt. Es wird immer die neue Silbe eingeführt, z.B. mu; Mi-mi;Mo-mo;Ma-ma oder Me-me. Die Vokale darfst du einzeln benennen. Um diese zu festigen singen wir zum Beispiel täglich das Lied" A,a,a die Schulzeit die ist da..." Ich habe für jeden Vokal eine Kette gebastelt ( wie bei den Indianerkindern). Diese 5 Ketten verteile ich jeden Tag an die Kinder und so ist Jasmin z.B. das "u" ; Paul das "i" usw. Beim Singen der Strophen dürfen die Kinder sich in der Klasse bewegen, so dass alle den entsprechenden Vokal sehen.

Wenn ich eine neue Silbe einführe, mache ich das auf die verschiedensten Arten. Mal so, wie es in den Handreichungen unter " Hinweise zum Unterricht" beschrieben wird oder ich denke mir etwas aus.
Bei Ma ma z.B. sollte jedes Kind ein Foto seiner Mama mitbringen.
Diese haben wir alle an die Tafel geheftet und darunter habe ich dann Ma ma in den 2 Silben geheftet.
Wir nutzten den Gesprächsanlass und erzählten über die Mamas.

Liebe Grüße
Carilo

Klaus Kuhn
 
Beiträge: 210
Registriert: Di 30. Aug 2005, 13:10

Fr 10. Okt 2008, 09:16

Hallo wombat,

die Anregungen von Carilo kann ich nur unterstützen. Wenn wir im Anfangsstadium m einführen, gehen wir genau so vor. Allerdings schreiben wir so schnell wie möglich ganze Silben: mu, mi, mo usw. Wir bezeichnen den Anlautkonsonanten als Starter und benutzen die entsprechende Gebärde.
Nocheinmal: Unsere Methode ist silbenanalytisch. Wir führen zuerst die Silbe ein, ohne die Konsonanten phonetisch isoliert bekanntzugeben. Wenn die Schüler nach etwa 10 Unterrichtswochen spontan die Starter-Klinger-Kombinationen aussprechen, geben wir die Konsonanten auf der Stopperposition auch phonetisch bekannt: del - l.
Auf diese Weise verhindern wir, dass Kinder langsam und lautierend lesen lernen.

Viel Freude beim Unterricht!

Klaus Kuhn

Zurück zu Unterrichtsgestaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast